K
P
Lahnbrücke


EnglishFrenchGermanItalianPortugueseRussianSpanish

Eine Station auf dem Lahn-Marmor-Weg (12):

Die Brücke, die den Ort Villmar mit dem Villmarer Bahnhof auf der rechten Lahnseite und dem dahinter liegenden Naurdenkmal Steinbruch Unica verbindet, wurde in den Jahren 1894/95 errichtet. Drei Brückenbögen mit einer Länge von jeweils 21,5 Metern ruhen auf zwei Pfeilern, die im Flussbett der Lahn stehen. Die Pfeiler und die Verkleidung der Brücke bestehen aus diversen Lahnmarmorsorten.
Die Brücke wurde 1985 unter Denkmalschutz gestellt. 1994/95 erfolgte eine grundlegende Sanierung. Als Erinnerung an die vielen Vertriebenen, insbesondere aus Böhmen, die nach dem Ende des zweiten Weltkrieges in Villmar und Umgebung eine neue Heimat fanden, wurde vom Villmarer Bildhauer Walter Schmitt eine Skulptur des böhmischen Schutzpatrons – Johannes von Nepomuk – aus Wirbelauer Marmor geschaffen. Diese wurde unter großer Anteilnahme der Bevölkerung im Sommer 1996 als Brückenfigur der Öffentlichkeit übergeben.