Navigation

Lahnmarmor Entstehung Unica Bruch Korallen LMM1
Freitag, 27. August 2021

Wann: 27.08. bis 28.08., Freitagnachmittag bis Samstagnachmittag

Wo: 65606 Villmar, Lahn-Marmor-Museum, Oberau 4

Info: Schnupperkurs mit Ulrich Belz: Kennenlernen des Materials und der Werkzeuge, Einführung in die Marmorbearbeitung, schleifen und polieren.  Anmeldung erforderlich.

Kosten: 50,00 Euro (incl. Material), Werkzeug wird gestellt

Kontakt: Lahn-Marmor-Museum
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel. 06482 6075588
www.lahn-marmor-museum.de

Sonntag, 29. August 2021 , 13:00 - 16:00 Uhr

 

Wo:  Treffpunkt an der König-Konrad-Halle in 65606 Villmar

Info: Wanderung über den Weg 2 des Lahn-Marmor-Weges durch die Gemarkung von Villmar mit anschließender Führung durch den Unica-Bruch. Die Weglänge beträgt 7 km. Festes Schuhwerk ist erforderlich. Die Wanderung wird geführt von Irmgard Rado. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, das Lahn-Marmor-Museum zu besuchen. 

Anmeldung über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bis zum 26.8.2021 erbeten.

Kosten: 15,00 Euro (inklusive Museumseintritt)

Kontakt: Lahn-Marmor-Museum
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel. 06482 6075588
www.lahn-marmor-museum.de 

Dienstag, 31. August 2021 , 18:00 - 19:30 Uhr

Wo:  65606 Villmar, Lahn-Marmor-Museum, Oberau 4

Info: "Marmor von der Lahn", so lautet ein Vortrag, den Rudolf Conrads, Vorsitzender des Beirates der Stiftung Lahn-Marmor-Museum, am Dienstag, dem 31. August 2021 um 18:00 Uhr im Museum, Oberau 4, 65606 Villmar halten wird.  

Entstanden ist der Lahnmarmor vor rund 380 Millionen Jahren. Weite Teile der heutigen Lahnregion waren zu dieser Zeit von einem Meer bedeckt und lagen auf Äquatorhöhe. Durch Vulkantätigkeit im devonischen Meer wurden Schalsteinsattel ausgebildet, die bis knapp unter die Wasseroberfläche reichten. Darauf entstanden Riffe, die sich hauptsächlich durch Stromatoporen, aber auch durch Korallen, Muscheln und Schnecken aufbauten. Im Laufe der Erdgeschichte wurden die entstandenen Riffe durch Druck bei der Gebirgsbildung mit Überdeckungen von bis zu 1000 Metern verfestigt.

Der Lahnmarmor fand vielfache Verwendung an "prominenter" Stelle, so z.B. in den berühmten Epitaphien des Mainzer Doms und auch in den Domen von Berlin, Köln, Würzburg und Trier, beim einzigen Apostelgrab nördlich der Alpen in der Abtei St.Matthias in Trier, zu der Villmar gehörte. Lahnmarmor wurde verwendet im barocken Marmorbad des Weilburger Schlosses, an den Altären der Mannheimer Jesuitenkirche, in der Klosterkirche Amorbach, in den Schlössern von Biebrich, Brühl, Benrath und Würzburg, im Wiesbadener Kurhaus, in der Eremitage in St.Petersburg, im Bahnhof Haydarpasha in Istanbul (Endstation der berühmten Bagdadbahn) und in der Eingangshalle des Empire-State-Building in New York.

Rudolf Conrads wird die Entstehung und Verwendung des schönen Werksteins von der Lahn in einem einstündigen, reich bebilderten Vortrag schildern.

Anmeldung erforderlich: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kosten: kostenlos, Spenden erbeten

Kontakt: Lahn-Marmor-Museum
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel. 06482 6075588
www.lahn-marmor-museum.de

Sonntag, 05. September 2021 , 15:00 - 17:00 Uhr

Wo:  65606 Villmar, Lahn-Marmor-Museum, Oberau 4

Info: 50 Jahre stand der Kölner Bildhauer Prof. Elmar Hillebrand in einem kreativ-geschäftlichen Kontakt mit dem Villmarer Steinmetzbetrieb Engelbert Müller. Hierbei entstanden viele Arbeiten aus den verschiedensten Arten von Werkstein, insbesondere aus Marmor. Auftraggeber waren überwiegend Kirchengemeinden, aber auch die öffentlichen Hände beauftragten Prof. Hillebrand. So entstanden in Villmar Altäre, Statuen, Fußböden und Denkmäler, die heute wesentliche Bestandteile von Kirchen, öffentlichen Gebäuden und des öffentlichen Raumes sind. Zeitzeugen berichten über ihre Begegnungen und ihre Zusammenarbeit mit dem bekannten Künstler. Mitreden ausdrücklich erwünscht.

Kosten: 4,50 Euro (regulärer Museumseintritt)

Kontakt: Lahn-Marmor-Museum
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel. 06482 6075588
www.lahn-marmor-museum.de

Samstag, 18. September 2021
Samstag, 18. September 2021 , 12:00 - 14:00 Uhr

Wo: 65606 Villmar, Lahn-Marmor-Museum, Oberau 4

Info: 12:00 Uhr kleine Feierstunde mit Vortrag, anschließend Imbiss (davor 10:30 Uhr gemeinsame Sitzung der Vereins- und Stiftungsvorstände, des Beirates und des Kuratoriums)

Kosten: kostenlose Teilnahme

Kontakt: Lahn-Marmor-Museum
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel. 06482 6075588
www.lahn-marmor-museum.de

Sonntag, 19. September 2021

Wann:  11:00, 13:00 und 15:00 Uhr

Wo: 65606 Villmar, Lahn-Marmor-Museum, Oberau 4

Info: Am Tag des Geotops zeigen Steinmetze die Bearbeitung von Werksteinen, insbesondere von Lahnmarmor. Experten des Museums führen zum Nationalen Geotop „Unica-Bruch“ und erläutern die Entstehung des mitteldevonischen Stromatoporenriffs.

Kosten: kostenlose Teilnahme

Kontakt: Lahn-Marmor-Museum
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel. 06482 6075588
www.lahn-marmor-museum.de

Freitag, 24. September 2021 , 18:30 - 21:00 Uhr

Wo:  65606 Villmar, Lahn-Marmor-Museum, Oberau 4

Info: Seminar zur Bestimmung von Lahnmarmorvarietäten mit Axel Becker, Rudolf Conrads und Steinmetzmeister Wolfgang Höhler. Das Angebot richtet sich an Führer des Lahn-Marmor-Museums und externe Interessierte. Anmeldung erforderlich.

Kosten: 20,00 Euro

Kontakt: Lahn-Marmor-Museum
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel. 06482 6075588
www.lahn-marmor-museum.de

Sonntag, 03. Oktober 2021 , 15:00 - 17:00 Uhr

Wo:  65606 Villmar, Lahn-Marmor-Museum, Oberau 4

Info: Erzählcafé "100 Jahre Lahnmarmor im Empire State Building in New York". Experten des Museums berichten über die Entstehung des Empire State Buildings und den Einbau von rund 10.000 qm Lahnmarmor im Eingangsbereich und der Eingangsebene. Besucher des Empire State Buildings berichten von ihren Eindrücken und Erfahrungen.

Kosten: 4.,50 Euro (regulärer Museumseintritt)

Kontakt: Lahn-Marmor-Museum
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel. 06482 6075588
www.lahn-marmor-museum.de

Freitag, 08. Oktober 2021

Wann: Freitagnachmittag (15:00 Uhr) bis Sonntagnachmittag

Wo: 35796 Weinbach Freienfels, Bildhauer- und Steinmetzwerkstatt Sven Müller

Info: Ein Wochenende mit Hammer, Meißel und Lahnmarmor für Jederfrau/Jedermann mit Bildhauer und Steinmetzmeister Sven Müller sowie Experten des Lahn-Marmor-Museums. Anmeldung erforderlich.

Kosten: 170,00 Euro (incl. Material und Werkzeug)

Kontakt: Lahn-Marmor-Museum
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel. 06482 6075588
www.lahn-marmor-museum.de

Sonntag, 24. Oktober 2021 , 14:00 - 17:00 Uhr

Wo:  65606 Villmar, Lahn-Marmor-Museum, Oberau 4

Info: Einmal im Jahr lädt der Verein Lahn-Marmor-Museum zum Lahn-Marmor-Tag ein. Der Tag ist regelmäßig einem speziellen Thema gewidmet. Das Programm wird noch bekanntgegeben.

Kosten: Teilnahme kostenlos, Spenden erbeten.

Kontakt: Lahn-Marmor-Museum
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel. 06482 6075588
www.lahn-marmor-museum.de

Sonntag, 31. Oktober 2021 , 14:00 - 17:00 Uhr

Wo:  65606 Villmar, Lahn-Marmor-Museum, Oberau 4

Info: Die Ausstellung über den Kölner Bildhauer Elmar Hillebrand wird beendet. Das Werk Hillebrands wird im Rahmen eines Rückblicks auf die Ausstellung nochmals gewürdigt. Gleichzeitig geht der regulären Museumsbetrieb in die Winterpause.

Kosten: Teilnahme kostenlos, Spenden erbeten.

Kontakt: Lahn-Marmor-Museum
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel. 06482 6075588
www.lahn-marmor-museum.de

Öffnungszeiten

Das Lahn-Marmor-Museum ist zu folgenden Zeiten für Besucher geöffnet:

Dienstag - Freitag                jeweils  14 - 17 Uhr
Samstag + Sonntag             jeweils  10 - 17 Uhr
an gesetzlichen Feiertagen   jeweils  10 - 17 Uhr

von März bis Oktober

 

Eintrittspreise

4,50 € Erwachsene

3,50 € Schüler, Studenten, Behinderte ermäßigt

10,00 € Familie (max. 2 Erwachsene)

Kinder unter 7 Jahre Eintritt frei

 

Führungen

ganzjährig nach Vereinbarung

35,00 € Führung durch die Dauerausstellung des Museums, zzgl. Eintrittspreis

35,00 € Führung durch die Sonderausstellung, zzgl. Eintrittspreis

35,00 € Führung durch das Nationale Geotop "Unica-Bruch" und über den erdgeschichtlichen Weg, Eintritt frei

35,00 € Rundgang zu ausgewählten Objekten auf dem Lahn-Marmor-Weg im historischen Villmar (u.a. Kirche, Brunnen und Marmorbrücke)

55,00 € Kombiführung (2 Führungen im Paket, z.B. durch das Museum und den "Unica-Bruch"), zzgl. Eintrittspreis für das Museum

für Schulklassen kostenlos (nur Eintrittspreis)

Aufgrund der Corona-Pandemie ist die Gruppengröße bei Führungen in den Museumsräumen auf 10 Personen, bei Führungen außerhalb der Museumsräume auf 20 Persoen beschränkt.

 

Spezielle Angebote

für Kindergärten, Schulen, Hochschulen, Vereine, Unternehmen und Privatpersonen auf Anfrage


Termine für Führungen vereinbaren Sie bitte telefonisch zu den Öffnungszeiten des Museums oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Barrierefreiheit

Das Museum ist für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen eigenständig über den Haupteingang zu erreichen. Separat ausgewiesene Parkplätze stehen in unmittelbarer Nähe zur Verfügung. Zugänglich für Rollstuhlfahrer sind auch das das obere Stockwerk des Museums durch einen entsrepchenden Lift. Der Unica-Bruch ist in einer natürlichen Umgebung belassen, aber die Wege in den Bruch sind für Rollstuhlfahrer nutzbar. Wir beraten Sie gerne vor Ihrem Besuch.

Fotografieren

Das Fotografieren im Lahn-Marmor-Museum ist für rein private Zwecke erlaubt . Bei Fotoaufnahmen für jede Form von Publikation in Printmedien, Webseiten, Blogs und Social Media Sites (Facebook, Twitter & Co) informieren Sie bitte das Lahn-Marmor-Museum , sprechen Sie mit unseren MitarbeiterInnen im Museum und klären Sie die geplante Nutzung vor den Aufnahmen. Eine kommerzielle Nutzung entsprechender Foto- und Filmaufnahmen ist ohne vorherige Vereinbarung nicht gestattet.

Lahn-Marmor Museum

Oberau 4

DE 65606 Villmar

 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

+49 6482 - 60 75 588 (nur während der Öffnungszeiten besetzt)

Anreise mit dem Fahrrad

Das Museum liegt am Lahnradweg R 7, der seinen Beginn an der Lahnquelle im Rothaargebirge hat und in Lahnstein am Rhein endet. Im Bereich von Wetzlar nach Balduinstein ist der Radweg gleichzeitig als Marmorroute ausgewiesen. Siehe hierzu den entsprechenden Menüpunkt.

Wanderer

Auch für Wanderer ist das Museum gut zu erreichen, denn es liegt direkt am rechten Lahnufer unweit des Lahnhöhenweges (Westerwaldseite) und des Natura Trails von Aumenau nach Villmar..

Anreise mit dem ÖPNV

Das Lahn-Marmor-Museum ist ideal mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Villmar gehört zum Tarifbereich des Rhein-Main-Verkehrsverbundes. Der Bahnhof Villmar liegt fast direkt am Eingang des Museums.
Die Lahntalbahn schmiegt sich großteils dem mäandernden Verlauf des Lahntals an, nur wenige Meter über dem Wasserspiegel des Flusses, und ist deshalb von zahlreichen Brücken und Tunneln geprägt. Sie ist landschaftlich sehr reizvoll. Weitere Informationen zu Bus- und Bahnverbindungen auf  fahrplan-bus-bahn.de.

Anreise mit dem Pkw

Die Anreise mit dem Pkw kann über die BAB A3 (Frankfurt - Köln), Abfahrt Limburg Süd, erfolgen. Ebenso ist eine Anreise über die B 49 (Limburg - Wetzlar), Abfahrt Runkel, möglich. Der Reiz einer Anfahrt über die Kleinstadt Runkel liegt darin, dass man einen Blick auf die mittelalterliche Burg Runkel werfen kann. Ein Besuch ist lohnenswert. Am Museum bestehen Parkmöglichkeiten.

Achtung! Ein Teil der Straße "Am Lahnufer" ist ein Baustellenbereich, der bei langsamer Fahrt gut passiert werden kann. Es gibt in diesem Bereich keinerlei Beschränkungen. Die Anfahrt zum Museum über den Struther Weg ist wegen der Bauarbeiten nicht möglich.  

Hinweis für Busfahrer

Wir empfehlen Ihnen die An- und Abreise mit einem Reisebus über Brechen nach Villmar zu planen, da es von Runkel her eine 45°-Abbiegung in die "Leonhardstraße" gibt, in die mit einem Reisebus nicht ohne Wendemanöver eingefahren werden kann.

Achtung! Ein Teil der Straße "Am Lahnufer" ist ein Baustellenbereich, der bei langsamer Fahrt gut passiert werden kann. Es gibt in diesem Bereich keinerlei Beschränkungen. Die Anfahrt zum Museum über den Struther Weg ist wegen der Bauarbeiten nicht möglich.  

In der weiteren Streckenführung "Am Lahnufer" über die Marmorbrücke folgt ein 90°-Straßenverlauf, der höchstens mit einem Reisebus bis 14m Länge und hinterer Lenkachse passiert werden kann. Vor dem Museum gibt es die Möglichkeit zu drehen und zu parken.

  • swag logo2017 p RGB web s

  • Logo Kuladig s

  • logo

  • rvdl logo

nach oben
nach oben